Dieses Buch hatte ich im Jahre 2010 angefangen. Es erschien 2016. Der Sommer 2018 war extrem heiß und trocken. Wissenschaftler befürchten, dass nicht umkehrbare Entwicklungen zu einer „Heißzeit“ führen, deren Folgen für uns noch schlimm sein könnten. Meine Befürchtungen könnten wahr werden. Aber die meisten Mitmenschen machen einfach weiter wie bisher. 2016 hatte ich geschrieben:

Ein Blick auf meine Mit- und Umwelt sagt mir, dass es der Menschheit immer schlechter geht. Klimawandel, Kriege, Chaos usw. weltweit. Die Menschen scheinen keinen Weg zu finden, der das Schicksal der Menschheitsfamilie in eine sichere Zukunft führen würde.
Wenn ich mich umblicke sehe ich bei meinen Mitmenschen, dass sie sich selbst, die anderen sowie Lebenbedingungen – die eigenen und die anderer Lebewesen – schädigen und wahrscheinlich langfristig zerstören. Sie suchen vor allem Spass und Zerstreuung – etwa Reisen; Konsum, Drogen und mehr. Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass sie Teil des Ganzen (Natur, Population, Gesellschaft) sind und diese über ihre Lebensweise – Käufe, Wahlen den Umgang miteinander usw. – mitgestalten. Es fehlt etwa der offene Austausch untereinander sowie Interesse und Engagement für das Gemeinsame. Dagegen wird gejammert und die Schuld bei den anderen gesucht. Auch bei den Umweltgruppierungen kann ich nichts anderes erkennen.
Ich befürchte, dass die jetzigen Entwicklungen zu großen und gewaltsamen Umwälzungen – Kriege, Migration usw. führen werden und die Menschheit letztlich aussterben könnte. Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass sie Teil des Ganzen (Natur, Population, Gesellschaft) sind und diese – etwa durch ihre Lebensweise (Käufe, Wahlen usw.) mitgestalten.

Mit diesem Buch möchte ich möglichst viele Menschen dazu anregen, sich den gefährlichen Entwicklungen zu stellen und ihre Lebensweise zu ändern. Meine Diagnose gründe ich auf meine naturwissenschaftliche Bildung als Ingenieur sowie mein jahrelanges Engagement für die Umwelt und bei den Grünen. Ich hoffe auf eine bessere Kommunikation zwischen den Menschen und Organisationen, welche dazu führt, dass die Entwicklung eine positive Richtung geleitet wird.

In meinem Buch schlage ich vor, durch Aufklärung und Bildung bei allen Menschen das Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise zu schaffen. Aktive Gruppierungen sollen die richtige Ethik finden, vereinbaren und durchsetzen. Die Philosophen scheinen keine einheitliche Meinung über die richtige Ethik gefunden zu haben. Ich gehe davon aus, dass diejenige Ethik die richtige ist, welche das Überleben der Menschheit sicher stellt. Dies ist mein Maßstab, mit dem ich die Handlungen der Philosophen, Staatsmänner, Politiker und meiner übrigen Mitmenschen beurteile. Hierauf aufbauend schlage ich vor, entsprechende Verhaltensregeln für alle Menschen zu erarbeiten. Die christlichen „10 Gebote“ etwa sollten im Hinblick auf die heutige Zeit und das heutige Wissen überarbeitet und dann zur Grundlage aller Verfassungen dieser Erde gemacht werden.

Ich beobachte, dass nur die allerwenigsten Menschen auf ihr Fehlverhalten reagieren, selbst dann wenn sie dadurch selbst sterben – etwa durch Rauchen, Drogen, Autofahren, Fettleibigkeit usw.). Es sind deshalb besondere Bemühungen erforderlich, um gerade solche Menschen umzupolen. Wahrscheinlich bleibt den Überlebenwilligen nichts anderes übrig, als sich zusammen zu schließen und sich zur Wehr zu setzen. Andernfalls gehen sie mit unter.

Ich verfolge mit diesem Buch das Ziel, ein Umdenken in dieser Richtung zu erreichen. Wir Menschen sind eine ganz besondere Entwicklungsform der Evolution und hätten gerade deshalb die Chance verdient, uns so weiter zu entwickeln, dass wir noch eine Weile bestehen können. Sollten wir das nicht schaffen rechne ich mit einem schmerzhaften Untergang.

Mein Bild „Tourismus“ aus dem Jahr 2000 soll dies verdeutlichen: Die Touristin genießt den sonnigen Strand, der jedoch durch die Flugzeuge mit denen sie fliegt verdunkelt und bedroht wird. Sie will davon aber nichts wissen. Mit dem Tourismus in der heutigen Form fügt sich die Menschheit langfristig große Schäden zu. Die Menschen wird jedoch das von ihnen erwirkte Schicksal erleiden.

Das Bild findet sich auch auf der Vorderseite des Buches.

 

 

Das Buch